Die Hospitality-Branche sucht nach immer neuen und innovativen Wegen, um ihre Angebote noch attraktiver zu machen. Eine Möglichkeit ist der persönliche Kontakt zu den Sportstars abseits des Spielfelds.

Ein einfaches Unterfangen ist dies jedoch nicht, da bei einem Profimatch jeder Schritt der Spieler sorgsam geplant und gesteuert wird, um Ablenkungen zu vermeiden. Wie passt da also ein Fan-Treffen ins Bild?

Der Manchester City FC, dreimaliger Meister der englischen Premier League, wollte sich diese Innovation in der Welt des Fußballs als erster an die Fahnen heften. Rechtzeitig zum Saisonstart stellte er 2017 den bahnbrechenden Tunnel Club vor, der Hospitality-Gäste ganz nah an die bekanntesten Spieler bringt.

Die Inspiration dafür kam aus Übersee, genauer gesagt von zwei Teams der National Football League: den Dallas Cowboys, laut Forbes eines der weltweit reichsten Sport-Franchisings, und den Minnesota Vikings.

Beide bieten exklusive Hospitality-Angebote außerhalb der Umkleiden – normalerweise einer der am stärksten abgeschotteten Bereiche im Stadion.

Dank des Lite Club der Dallas Cowboys und des Sky360 Club der Minnesota Vikings genießen Gäste unvergleichliche Hospitality-Angebote vor dem Spiel und sind hautnah dabei, wenn ihre Heimmannschaft unter dem Jubel der Cheerleader und Fahnenträger auf das Spielfeld läuft.

Im Anschluss warten auf sie reservierte Sitzplätze auf nahegelegenen Tribünen, von denen sie das Spiel verfolgen können.

Das Einlaufen der Spieler aufs Spielfeld ist der Inbegriff eines „Schau mal, wo ich bin“-Moments, den man nicht so schnell vergisst. Und dank Social Media ist er eine einmalige Chance, Familie und Freunden zu zeigen, wie nah man den Spielern kurz vor dem Anstoß gekommen ist.

Der Manchester City FC interessierte sich sehr für das Angebot der Cowboys, änderte es jedoch leicht ab, damit es besser auf die Bedürfnisse europäischer Fußballfans zugeschnitten ist.

Daher müsse sich Besucher, die sich einen Platz im Tunnel Club auf der Colin-Bell-Tribüne des Etihad Stadion in Manchester gesichert haben, keine Sorgen machen, den Moment zu verpassen, in dem die Spieler aus dem Tunnel laufen, denn sie sind direkt vor Ort.

„Unsere Gäste genießen das intensivste Fußballerlebnis ihres Lebens – so etwas haben sie zuvor in der Welt des Fußballs noch nie erlebt“, erklärt Omar Berrada, Chief Operating Officer bei Manchester City FC.

Das einzigartige Erlebnis beginnt schon vor dem eigentlichen Spiel, wenn die Gäste beim „High Five“ die Gelegenheit bekommen, die Spieler zu begrüßen, während sie durch den Bereich des Tunnel Clubs in die Umkleide gehen.

Wenn die Spieler wieder aus der Umkleide kommen und sich für das Einlaufen aufs Spielfeld aufstellen, sind Gäste im Tunnel Club nur durch eine Glasscheibe von ihnen getrennt – eines der überzeugendsten Verkaufsargumente dieses außergewöhnlichen Hospitality-Angebots.

Dank einseitig verspiegeltem Glas können die Gäste die Spieler beobachten, ohne sie abzulenken, und können aus nächster Nähe erfahren, wie jeder einzelne Spieler diese letzten spannungsgeladenen Minuten vor dem Einlaufen verbringt.

Dominic Curran, EVP von Lagardère Plus in New York, meint, dass die unmittelbare Nähe zu den prominenten Spielern eine der Voraussetzungen war, um die Art von Hospitality-Erlebnis zu schaffen, die sich auf Social Media bezahlt macht.

„Wenn es so weitergeht und wir Kunden immer näher an die Stars lassen, sind wir schon jetzt an einem Punkt, der sich nur noch mit einem Platz im Team oder neben Lady Gaga auf der Bühne übertreffen lässt!
Die Dallas Cowboys bieten in ihrem gesamten Stadion die Art von Erlebnis, die wir sonst nur aus Fünf-Sterne-Hotels kennen, und ihre Marke ist unglaublich stark im Sport. Sie waren unter den ersten, die Hospitality-Erlebnisse auf ein ganz neues Level gehoben haben.”
Dominic Curran, EVP von Lagardère Plus in New York

Der Wunsch eines jeden Menschen, etwas ganz Besonderes zu erleben, ist das psychologische Fundament des Hospitality-Markts und die Nachfrage nach erlebnisorientierten Angeboten steigt aus mehreren Gründen.

In einem Artikel im Journal of Consumer Psychology aus dem Jahr 2014 kamen Thomas Gilovich, Psychologieprofessor an der Cornell Universität, und seine Co-Autoren Amit Kumar und Lily Jampol zu dem Schluss, dass der Kauf von erlebnisorientierten Angeboten zufriedener und glücklicher macht, und zwar weil:

1) man damit soziale Beziehungen rascher und effektiver verbessern kann als mit materiellen Dingen,

2) sie einen größeren Teil der Identität einer Person ausmachen und

3) sie nach dem eigenen Empfinden bewertet werden und daher weniger soziale Vergleiche nach sich ziehen als materielle Dinge.

Der Tunnel Club wird all diesen Anforderungen gerecht: Er bringt Gäste nicht nur mitten ins Geschehen, sondern bietet mit erstklassiger Bar und feinem Restaurant auch kulinarisch passende Angebote in Form eines Fünf-Gänge-Menüs, einer umfangreichen Weinkarte und einer exklusiven Gin-Verkostung.

Um den gebotenen Wert abzurunden, erhalten Gäste des Tunnel Club Einblicke in die technischen Aspekte am Spieltag: Im Rahmen einer Präsentation vor dem Spiel erklärt ein Mitglied des Supportteams von Manchester City die von Trainer Pep Guardiola gewählte Mannschaftsaufstellung.

Nachdem die Gäste das Einlaufen der Spieler beider Teams mit Spannung verfolgt haben, sind sie an der Reihe: Durch ihren eigenen Tunnel geht es zu einem der 264 beheizten und gepolsterten Sitzplätze am Rande des Spielfelds. In den Sitzen integrierte USB-Anschlüsse stellen sicher, dass Fotos und Videos so rasch wie möglich hochgeladen werden können.

Nach Ende des Spiels kehren die Gäste zum Tunnel Club zurück und können dort durch ein weiteres Fenster hautnah verfolgen, wie sich die Trainer und Spieler in der Mixed Zone den Fragen der Rundfunk- und Print-Medien stellen.

Omar Berrada war zuvor für den europäischen Fußballgiganten FC Barcelona tätig und ist zu Recht stolz darauf, dass der Tunnel Club mit seiner bahnbrechenden Ausstattung Manchester City zum Vorbild für die Hospitality-Branche in der Welt des Fußballs macht.

Er meint: „Der Tunnel Club ist ein innovatives und ansprechendes Erlebnis, das die Art, wie Menschen Fußballspiele verfolgen, verändern wird. Es ist für jeden etwas dabei: Man erfährt vom Supportteam etwas über die technischen Aspekte des Spiels, kann Trainer Pep Guardiola bei seinen TV-Interviews nach dem Spiel beobachten oder einfach nur in angenehmer Atmosphäre entspannen.
Manchester City ist stolz auf sein Spiel und darauf, einige der größten Talente der Welt in der Mannschaft zu haben. Der Tunnel Club ist der perfekte Ort, um sich selbst davon zu überzeugen.“